Social Media Richtlinien

Ein Großteil der Bevölkerung, auch unsere Mitarbeiter und unser Unternehmen selbst agieren aktiv online. Sie finden uns auf Facebook, Google+ und YouTube. Wir treten dort direkt in einen Dialog mit unserem Umfeld, hören zu, reden mit, lernen voneinander und teilen unser Wissen. Nutzer und Kunden sprechen über Unternehmen, teilen Meinungen, Bewertungen und Produktbilder, sowie –videos.

Somit wird jeder unserer Mitarbeiter potentiell zu einem Botschafter und Repräsentanten von WERTWIN. Zur Orientierung möchten wir daher einige Verhaltensrichtlinien als Empfehlung hinsichtlich der Art und Weise einer angemessenen Online-Kommunikation zur Hand geben. So kann ein möglichst produktives Miteinander gesichert und bestehende Unsicherheiten vermieden werden. Mitunter handelt es sich bei der Auflistung um gesetzliche Vorgaben, aber auch allgemein gültige Verhaltensregeln und unternehmensinterne Empfehlungen sind dort angeführt. Damit das Wichtigste an der Kommunikation nicht zu kurz kommt: lasst uns gemeinsam Barrieren abbauen – auch die im Kopf!

 

  1. Nur zu! Vorweg: Wir sind begeistert von persönlichen und privaten Aktivitäten im Bereich Social Media. Wer könnte größeres Expertenwissen bieten als unsere Mitarbeiter oder unsere Stammkundschaft? Wer könnte seine Freude an unseren Produkten besser zum Ausdruck bringen? Sie können Diskussionen besonders gewinnbringend bereichern und darin selbst Mehrwert finden. Tipps zu Inhalten über die im Namen unseres Unternehmens berichtet werden soll oder ein selbst verfasster Beitrag für eine unserer Plattformen sind gerne gesehen!
  2. Teil der Öffentlichkeit. Ausdrücklich im Namen des Unternehmens sprechen ausschließlich autorisierte Mitarbeiter. In diesem Fall gelten die allgemeinen Richtlinien der Unternehmenskommunikation.
  3. Mehr Persönlichkeit. Authentisch zu agieren macht Kommunikation erst spannend. Vertrauen kann nur aufgebaut werden, wenn man sich nicht verstellt: erzähle von deinem Arbeitgeber oder deinem Lieblingsprojekt. Stelle dabei ausreichend Transparenz sicher, indem du auf dein persönliches Verhältnis zu deinen Aussagen hinweist. Hierfür eignet sich zum Beispiel ein Hinweis (Disclaimer) am Ende des Beitrags. Beispiel: Ich bin Mitarbeiter des Unternehmens und vertrete hier meine eigene Meinung. Verstecke dich nicht hinter dem Unternehmen, sondern äußere deine eigene Meinung. Apropos Meinung: Mache immer den Unterschied zwischen Meinung und Fakten deutlich.
  4. Persönlichkeitsschutz kommt vor Vertraulichkeit. Ebenso wie Kundendaten geschützt werden müssen, zählen weitere vertrauliche Informationen, Firmeninternas und urheberrechtlich geschütztes Material zu den Dingen, die online nicht verbreitet werden dürfen. Bei Unsicherheiten frage bei deinem Vorgesetzen nach und verzichte im Zweifelsfall auch auf eine Veröffentlichung.
  5. Höflichkeit siegt. Bleibe bei hitzigen Diskussionen gelassen. Und denke an folgende, allgemeine Verhaltensregeln: Behandele andere mit Respekt. Beleidige niemanden. Verleumde niemanden. Achte allgemein gültige Umgangsformen. Lüge nicht – online wird vieles ohnehin noch schneller entlarvt.
  6. Sorge für Qualität. Online Veröffentlichungen sind schnell gemacht. Hinsichtlich der Vielfalt fällt die Auswahl lesenswerter und sehenswerter Inhalte oft schwer. Schaffen wir stattdessen qualitativ hochwertige Inhalte! Es ist doch ein Fehler passiert? Das kommt vor: Fehltritt einfach eingestehen und zeitnah korrigieren. So werden Irritationen vermieden.
  7. Apropos Qualität. Um welche Inhalte geht es eigentlich? Qualität heißt in unserem Fall auch Relevanz für unser Thema: Bauen & Barrierefreiheit. Damit werden natürlich auch oft andere Lifestyle-Bereiche berührt. Wähle stimmige Gesprächsgegenstände und meide bitte innerhalb unserer Unternehmensdarstellungen Inhalte von Konkurrenzseiten bzw. Fremdwerbung.
  8. Privat und Professionell. Auch im privaten Bereich kann man Online auf Geschäftskontakte treffen. Bleibe daher besser sachlich. Peinlichkeiten werden schnell weiterverbreitet, Beziehungen und persönliche Einsichten sind – einmal veröffentlicht - meist direkt nachvollziehbar und belegbar. Damit es nicht unangenehm wird: Teile deine Inhalte mit Bedacht und handle möglichst nicht im Affekt. Kombinations- und Erinnerungsgabe des Internets sind beachtlich. Handle verantwortungsvoll.
  9. Immer im Recht. Achte gesetzliche Vorgaben und teile keine rechtswidrigen Inhalte, wie verleumderische oder beleidigende Kommentare. Urheberrechtsverweise und die Achtung des Copyrights und des Rechts am eigenen Bild sind ebenso zu bedenken. Natürlich zählen hierzu auch vertrauliche Firmeninformationen. Meide einen Interessenkonflikt.
  10. Unterstützung gefunden. Du hast online Lob, Kritik, Probleme oder Witziges über uns gefunden? Wir freuen uns über eine Rückmeldung und angeregte Diskussionen. Deine offenen Fragen beantworten wir gerne persönlich oder per Mail unter office@wertwin.de.